Was ist ein Megatrend?

Der Begriff Megatrend wurde von dem amerikanischen Futurologen John Naisbitt geprägt. Er studierte Politikwissenschaften, war zeitweise als Erziehungsminister unter dem amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy tätig und veröffentlichte sein erstes Buch „Megatrends“ 1982 welches die Bestsellerlisten international dominierte (1).
Um Megatrends zu sehen oder zu begreifen, benötigen wir keine Kristallkugel, sie sind bereits da und lassen uns Veränderungen spüren. Sie prägen uns nachhaltig, bedeuten tiefgreifender Wandel, der über mehrere Jahre und Jahrzehnte andauert. Megatrends umfassen alle Ebenen der Gesellschaft wie Politik, Wirtschaft, Kultur, Technik. Sie wirken auf uns Einzelne in Werteverständnis, unserer Haltung und Lebenseinstellung. Megatrends sind Prozesse, die langsam dafür langfristig wirken und die Treiber unserer Gesellschaft sind.
Blogartikel_Megatrend2
Definition: Megatrends sind tiefgreifende und nachhaltige Trends, die gesellschaftliche und technologische Veränderungen betreffen (1).
Megatrends beeinflussen uns in unserem Handeln, Denken und Herangehensweise. Doch was kam zuerst? Ist es der Megatrend, der unsere Werte verändert oder ist es unser sich änderndes Werteverständnis welches den Megatrend initiiert?
Es birgt Potenzial für eine spannende Diskussion, deren Ausgang ungewiss ist.
Eines ist unbestritten: Megatrends können den Markt – Angebot und Nachfrage –  fundamental beeinflussen, über Grenzen hinweg, über alle Länder, auf bestimmte Branchen beschränkt oder auch ganzheitlich.
Megatrends sind das Dach der Trends. Darunter finden sich unzählige Verästelungen wider.
In meinem Artikel „Trends – ein Ausflug in den Minimalismus“ bin ich auf das Thema Trends und auf eine dieser Verästelungen eingegangen, die wiederum Teil eines Megatrends Nachhaltigkeit oder die neue Eco-Kultur ist. Dazu mehr im nächsten Artikel.
Hat euch der Artikel gefallen? Verpasst keine Folgebeiträge mehr und folgt meinem Blog.
Habt ihr Ideen, Anmerkungen, Wünsche, Ergänzungen? Ich freue mich über Feedback in den Kommentaren.
Quellen: