UP-Cycling made in South Africa

During my travels I see a lot of impressive designers, artists and architects. I enjoy so much what I find worldwide and love to share with you my latest discoveries. During my last trip to South Africa I also visited Capetown – one of my favorite towns – and had the chance to see the Watershed located close to Waterfront. Watershed is a lately renovated building offering a lot of space for designers and arists to present and sell their own manufactured products. It is like an exhibition hall with a fantastic atmosphere in a charming building.

The Watershed, Capetown, Southafrica

The Watershed, Capetown, Southafrica

I spent almost a full day at the Watershed, as I discovered unbelievable great products and designs. A huge number – maybe all – are local products and being manufactured with recycled materials. Here UP-Cycling reaches a new dimension.

I had the honour to get to know somebody who recycles Flip Flops and manufactures animals with the material. Those pieces show the passion of the designer for UP-cycling. I was impressed by the variety of beautiful animal designs. Have a look.

Also I saw guitars made of recycled oil cans. And I confirm that it was not only decoration but real music being played with it. Incredible. Watch it.

Last but not least I detected some wonderful figures handcrafted of recycled car parts. What a wonderful way of UP-cycling, isn’t it?

Did you like that article and you do not want to miss any in future? Just click on the „follow“ button and you will receive any news update in future.

Farben 2016 – Serenity trifft Rose Quartz

Farben, ein viel besprochenes und intensiv diskutiertes Thema, worüber ich vermutlich mehrere Bücher füllen könnte. Es ist faszinierend wie unglaublich unterschiedlich Farben wahrgenommen werden, je nach Stimmung, Kulturkreis, Gender.

Hier beginne ich meine Reihe rund um Farben, Theorien, Emotionen und vieles mehr gespickt mit meinen Entdeckungen. Gerade weil mich die Kraft und Wirkung von Farben in ihrer Vielfältigkeit und facettenreichen Darstellung fasziniert und in meinem Umfeld immer begegnet.

Nun ein kleiner Ausflug in die Farbwelt, die Pantone als einer der bekanntesten Farbproduzenten und -Entwickler führt und begleitet.

Die Pantone Farben 2016: „Serenity trifft Rose Quartz“
Mein Blick von der Terrasse gleitet über den Horizont. Die Sonne ist fast verschwunden. Es ist ein milder Sommerabend, der Himmel ein Mischung aus hellblau fast schon grau. Der Sonnenuntergang färbt die zarten Kumulus-Wolken rosa – ein wunderbares Farbspiel, harmonisch, friedlich, wofür Pantone die Beschreibung „Serenity trifft Rose Quartz“ gefunden hat. Diese beiden Farben – ein zartes Rosa und ein helles Blau – wurden von Pantone als Farben 2016 erklärt.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass diese Kombination von traditionellen Farben sehr altmodisch ist. Sehen wir genauer hin, so entdecken wir, dass es eine etwas andere rosa Nuance ist – wie geeistes Sorbet, fast schon rauchig. Das blau erinnert an Eiskristalle gezuckert mit pudrigem grau. Diese beiden Farben locken den Frühling hervor. Fast schüchtern schauen sie neugierig wie Schneeglöckchen bei den ersten Sonnenstrahlen nach dem Winter um die Ecke und begrüßen die ersten Frühlingsboten. Serenity und Rose Quartz passen hervorragend zu Pastell- und Grautönen und wirken erwachsener kombiniert mit dunklem rot, sattem schwarz oder seidigem weiß.

Hier geht es zu Anregungen in Rose Quartz by Drykorn:

Leichtes Sommer Kleid Weiterlesen Farben 2016 – Serenity trifft Rose Quartz

PURE London – what else?

Some of you might have read my last blog about impression and inspiration of the London fashion show. If not take the chance and read it here.
What else did I see at PURE in London?
Although I had of course to stay most of the time at my stand, I had the chance to walk around and discover unbelievable great accessories which we cannot find as much in Germany: fascinators.
A fascinator is a headdress which is usually worn by women. Originally, scarves in transparent or laced fabrics were called fascinator. Today designs of fabrics, lace, feathers or other light materials being fixed invisibly on top of the head are called fascinator. They even seem to float above the head – light and luxurious. There are various styles of fascinators: designed like small hats which lay directly on the head. Other models remind us of sculptures towering on top of women’s head or they are made of various single parts fixed on Alice bands surrounding women’s head. Typically fascinators are composed of feathers, ribbons, lace, pearls, silk flowers. They are a perfect alternative towards hats as they can be joined into different hairstyles.
In UK it is very popular to wear fascinators for all kind of events which demand a glamorous chic. Here in Germany you would find them mainly at weddings and even there still rarely.
See here some attractive fascinator designs seen at PURE London fashion show:
  Fascinators and hats Fascinators in spring colors
Aoife Harrison DesignSpecial thanks to Aoife Harrison as her fascinators fascinated me (what a jaw crusher)…
Do not miss any further news and click on „Folgen“ or „Follow“.

Fashion Show PURE London – the Wow-Effect

Saturday,  very early in the morning I headed of to London, the City for fancy Fashion and accessories at Olympia.
I arrived in typically rainy and cold weather. I should have expected it, shouldn’t I? However,  I spent part of the day strolling through Kensignton – a very nice part of London with smart architecture. The rest of the day I needed to build up my booth and prepare for the exhibition which was due to start on Sunday. The PURE show is a Fashion and Accessory fair including jewelry mainly targeting the british shop and department store owners. The show is being divided into areas like Premium,  Aspire,  Allure,  Spirit,  menswear and Accessories. Find out more here…
Stilgewandt by Gisa @Pure London
My stand was upstairs within accessories in the gallery – greatly located.  For those who do not know Olympia: it is a popular spot for exhibitions and shows located quite centrally in Kensignton. The building is quite impressesive – big halls with curved roof with a lot of steel, a construction giving it an industrial and modern look.
Some impressions…

Do not miss any further news. Follow me.

the gallery – Mode in industrieller Location

Zum ersten Mal fand the gallery, die internationale Modemesse in Düsseldorf, im Areal Böhler statt. Ein stillgelegtes Industriegelände mit Retro-Charme.

stilgewandt_the gallery_areal boehler4

Ankunft: es ist kalt, regnet, vom Parkplatz zur „Alte Schmiedehalle“ sind es ein paar Meter zu Fuß. Neben mir hält ein Shuttle, welches mich zum Eingang fahren will. Ich lehne ab – es ist nicht weit und ich will mir einen Eindruck von der Umgebung machen. Neugierig laufe ich über das Gelände – erster Eindruck: sehr coole Location – kontrastreich, Industrie trifft auf Couture chic.

 stilgewandt_the gallery_areal boehler2stilgewandt_the gallery_areal boehler3

Im Eingangsbereich werde ich freundlich empfangen. Ich treffe ein paar bekannte Gesichter von Bull and Hunt. Bull and Hunt hat den Zahn der Zeit getroffen: das Label bietet Ledertaschen aus Rindsleder im Used Look an. Und sogar Männer werden dort fündig.  Und ich lerne neue Gesichter kennen – Perlart, eine Schmuckdesignerin aus Haan. Sie macht Schmuck aus Perlen und Steinen.

 stilgewandt_the gallery_areal boehler5

Was mich fasziniert an der neuen gallery:
Der Mix aus Mode, Accessoires, Schmuck und Schuhe – alles an einem Ort in der beeindruckenden Location „Alte Schmiedehalle“.

Was ist neu:
Es gibt ein kleines Areal Newcomer aus den Bereichen Innendekoration, Möbel, Schmuck, Lifestyle, Food & Beverage. Ein bisschen versteckt – ganz hinten. Dort war auch Puff’s Brause zu finden:  ein perlweinhaltiges Getränk mit Canberry. Einfach mal probieren. Interessant auch für Firmen, die sich individuell Puff’s Brause abfüllen lassen können.

Resümee:
Gelungener Wechsel und macht neugierig auf die Sommer Edition im Juli 2016.

Megatrend Lebensgefühl casualization respektive Athleisure

Lange, lange habe ich keinen Artikel mehr geschrieben. Doch jetzt wurde es höchste Zeit. Beginnen möchte ich das neue Jahr 2016 mit einem Megatrend.

Glücklich und gesund sein, Spaß haben. Das sind die Mega Schlagwörter, die den Geist unserer Zeit wiedergeben.
Das Bedürfnis glücklich zu sein leitet unser Denken und Verhalten in unserem Täglichen Leben. Unser Streben Spaß zu haben begleitet uns als elementares Element. Das spiegelt sich auch in unserer Kleidung wider. So tragen wir Wohlfühl-Klamotten, die sich gut anfühlen, Farben, die zu unserer Stimmung passen, Kleidung, die gut sitzt und ansprechend aussieht. Angefangen bei Basics wie Hosen aus bequemen, hautfreundlichen, angenehm zu tragenden Stoffen bis hin zu innovativen High-Tech Schuhen, die uns „fliegen“ lassen. Gemeint sind Sportschuhe.

#glücklich #zufrieden #gesund #ohne schlechtes Gewissen #Spaß

Sich zurücklehnen und die einfachen Dinge im Leben genießen bis hin zum ultimativen Adrenalin Kick, um den globalen Unfrieden und finanzielle Unsicherheiten auf einem langen und holprigen Weg zu begegnen. Es ist okay glücklich und zufrieden zu sein in grauen Tagen, das Leben zu genießen, zu leben, zu lachen. Simply enjoy! Diese Art des Lebens spiegelt sich in der Mode wider. Der Athleisure-Markt wächst. In meinen Artikel „Dresscode Athleisure“ bin ich näher auf diesen Trend eingegangen.

#mutig #neugierig #unkonventionell #experimentell

Wir müssen uns entwickeln, um weiterzukommen und es ist wichtig neue Wege in allen Bereichen der Modewelt zu beschreiten. Das geschieht nicht zuletzt durch die Entwicklung natürlicher Stoffe und Veredelung von Materialien sowie neuer Schnitte und Formen. Stark gefolgt von den neuen High-Tech Materialien, die ein ganz neues Tragegefühl mit Funktionalität kombinieren. So werden klassische Blazer in Materialien aus dem Sportbereich designt, wie z. B. ein schmaler Blazer für Herren aus Neopren – dem typischen Material für Taucheranzüge. Für Damen von Louis Vuitton ein Top aus Neopren.

Alles ist möglich, wir erfinden die Zukunft neu und entwickeln neue und einzigartige Konzepte – Träume werden Wirklichkeit – eine neue Funktionalität entsteht.

Dieser Megatrend konzentriert sich auf eine Verbesserung des Tragegefühls, des Komforts, löst sich von althergebrachten, teilweise steifen Konventionen, bringt einen Mehrwert und experimentiert mit revolutionären Materialien und Technologien und coolen Looks. Das Credo lautet: weniger Zögern und Vorsicht. Neugier, Ausprobieren und mutig sein stehen im Vordergrund.

Haben Sie Fragen oder Ideen zu weiteren Themen, die Sie interessieren? Bitte schreibe Sie mir oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Dresscode „Athleisure“

Im Joggingoutfit ins Büro, den Fitness-Leggings in den Club, oder den Sportschuhen zum Shoppen:  heutzutage gilt dies als völlig normal und salonfähig. Dieser Trend nennt sich Athleisure und hat sich in den Metropolen dieser Welt bereits als feste Größe manifestiert,  so dass man von einem Megatrend sprechen kann.

Was bedeutet Athleisure?
Der Begriff setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern „Athletics“ (Sport) und „Leisure“ (Freizeit) und umschreibt alltagstaugliche Sportkleidung. Persönliche Anmerkung: Athleisure ist ein Zungenbrecher,  daher bevorzuge ich sporty Style – eine Symbiose aus Sport und Style. Marken, wie z. B. DRYKORN spielen mit Kontrasten indem sie edle Stoffe wie Seide, Satin im sporty Style einer Jogginghose neu interpretieren. Andere wie z. B. NIKE hat vor ca. 7 Jahren als eine der ersten Sportmarkenhersteller das Schuhmodell Nike Free auf den Markt gebracht und peu à peu alltagstauglich gemacht. Die Vermarktung dieses Schuhs war auf das
Nachempfinden des Barfußlaufens ausgerichtet. Anfangs war die Farbpalette eher schüchtern oder gar konservativ mit den Farbtönen schwarz, grau, weiß für Herren und für Damen mit farbigen Nike Logo. Je mehr sich der Trend zum sporty Style durchsetzte, desto bunter und vielfältiger wurde das Farbsortiment. Auch die Kundschaft veränderte sich: so wurden mit den neuen Farben und dem bequemen und stylisch aussehenden Modell nun auch Nicht-Sportler angesprochen,  die einfach nur den Leisure Lifestyle leben wollten.

Lebensstil oder Trend?
Athleisure ist ein neuer Lebensstil geworden, der für Kunden aller Altersgruppen komfortabel ist. Interessant ist die gegensätzliche Entwicklung – oder vielleicht ist „Cross Boarder Entwicklung“ ein besserer Begriff: Modekonzerne und Sportartikelhersteller lassen die  Grenzen verschwimmen. NamenhafteTextilriesen wie H&M oder Uniqlo bauen ihre Sportkollektionen aus. Nike, Adidas oder Puma werden modischer. Neben den üblichen, funktionalen Sportshirts im Standard T-Shirt Schnitt gibt es nun eine Fülle an Auswahl in Bezug auf Farben, Formen und Größen: von körperbetont, über kastig zu lässigen oversize Schnitten ist alles vorhanden und für jeden Geschmack und jede Figur etwas dabei.

Inzwischen geht das Athleisure-Phänomen – so ganz möchte ich dann doch nicht auf den offiziellen Begriff verzichten – deutlich weiter.  Funktionale Bekleidung ist inzwischen auch bei den Luxuslabels angekommen. So haben Marken wie Hugo Boss , Vivienne Westwood oder DKNY ihre Kollektionen um sportliche Styles erweitert und öffnen sich damit einer breiteren Zielgruppe. Hugo Boss experimentiert mit sportlich geschnittenen Overalls,  Vivienne Westwood lässt den Mann in hautenger Leggings über den Laufsteg gehen, Carolina Herrera hat für Herren die Jogginghose neu entdeckt.

Weiterlesen Dresscode „Athleisure“

Plateau-Schuhe: trendy und must-have?

Mitten in der Natur von Südamerika fällt es mir nicht immer leicht, Zeit und Muße für einen Blog-Artikel zu finden. Um jedoch nicht völlig den Draht zu meinem Alltag zu verlieren, habe ich mir eine Thema ausgesucht, welches die meisten Frauen aber auch einige Herren interessiert: Schuhe und speziell in diesem Blog-Artikel Schuhe mit Plateau-Sohlen. Inspiriert wurde ich durch das, was ich auf meiner Reise in Südamerika und zu Hause in Deutschland beobachtet habe. 

 

Trendentwicklung

Vor ein paar Jahren gab es überall in Modegeschäften und Boutiquen viele Damenschuhe mit sehr hohen bzw. dicken Sohlen, sogenannte Plateau-Sohlen. Sei es Sandalen, Pumps, Stiefeletten, Boots, Sportschuhe, alle oder die meisten hatten Plateau-Sohlen. Bei den vermeintlichen Sportschuhen mit Plateau-Absatz hatte ich ernsthafte Zweifel, ob sich dieser Trend durchsetzen würde. Hier und da entdecke ich noch ein paar einzelne Modelle, doch bisher hat sich der Trend Sportschuhe mit Absatz nicht bei uns durchgesetzt.

Jetzt – ein paar Jahre später – habe ich in den Geschäften und Schuhläden als auch bei den Fashion Shows für die kommende Sauson 2016 wieder viele Schuhe mit Plateau-Sohlen entdeckt. Diesmal hat es ganz piano angefangen.  Letztes Jahr kamen die aufgepeppten Espadrilles aus Leder mit animal prints, metallic, glitzernden Obermaterialien und den obligatorischen Hanfsohle mit Plateau-Absatz. Viel zu sehen waren auch Sneakers ohne Schnürsenkel mit weißer Plateau-Sohle. Das ein oder andere Modell erinnert mich dabei an orthopädische Schuhe. Experimentierfreudigere Brands wie z. B. Ash haben letztes Jahr lang und spitz geschnittene Schuhe aus Leder mit Schlangenlederimprägnierung und Plateau-Sohlen auf den Markt gebracht. Ich hatte den Eindruck, dass wir uns in Deutschland damit schwergetan hatten. Manchmal braucht es bei uns eben etwas länger…

 

Schuhkollktionen 2016
Nächstes Jahr wird es eine Vielzahl an Modellen und Styles geben, eine Mischung aus extremer Plateau-Sohle,  und etwas dezenteren Sohlen, sogenannte „Flats“ – und dies nicht nur in Deutschland sondern auch international. Marken wie Steve Madden, Prüne, Via Uno und Zappa haben für die kommende Saison eine vielversprechende Auswahl an Schuhen mit Plateau-Sohle im Sortiment.

Auch auf den internationalen Fashion Shows in London, Paris, New York und Berlin spielen die Schuhe mit den dicken Sohlen eine große Rolle. Bei Vogue gibt es hierzu eine schöne Übersicht der zum Teil sehr experimentierfreudigen Modelle.

 

Typfrage

Bei Trendwellen wie dieser habe ich mir schon öfter die Frage gestellt, gibt es bestimmte Frauentypen, die Schuhe mit Plateau-Sohlen besonders gut tragen können? Möglicherweise stellen Sie sich, liebe Leserin, lieber Leser, eben genau diese Frage, weil Sie unsicher sind, ob für Sie das nächste neue Paar Schuhe mit Plateau-Sohle sein darf?

Ich möchte Sie dazu ermutigen: es gibt keinen speziellen Typ, dem Schuhe mit Plateau-Sohlen ausschliesslich gut stehen. Letztendlich können alle Frauen sie gut tragen – sogar besser als Stilettos, die hohe und oft hauchdünne Absätze haben, die gerade bei etwas molligeren Frauen die Proportionen unvorteilhaft aussehen lassen können.

Tipp: So sollten große Frauen nicht vor hohen Plateau-Schuhen zurück schrecken. Eines ist jedoch essentiell: die Schuhe müssen passen und Frau sollte darin laufen können. Ich habe Modelle an Frauenfüßen gesehen, die eine durchgängig hohe Plateau-Sohle hatten und diese noch dazu sehr unflexibel, so dass sich der Schritt bzw. der eigentlich feminine Gang in ein Staksen verwandelt hatte. Dann wird der Schuh zum Klumpfuß und wirkt dann nicht mehr weiblich.

Styling Ideen:

Kombinieren Sie ein schwarzes, über Knie langes Kleid mit ebenfalls schwarzen Sneaker mit weißer Plateau-Sohle. Ein lässiger Look.

#Schuhe #Sneaker #Plateau-Sohle #schwarzes Kleid
#Schuhe #Sneaker #Plateau-Sohle #schwarzes Kleid

Oder tragen Sie einen langen, schwarzen Rock zu den schwarzen Sneakern mit weißer Sohle. Dazu ein weißes Oberteil, z. B. ein Shirt mit großzügigen Blumenmuster und als zusätzliches Highlight eine weiße Handtasche.

#Schuhe #Sneaker #Plateau-Sohle #schwarzer Rock #weißes Shirt
#Schuhe #Sneaker #Plateau-Sohle #schwarzer Rock #weißes Shirt

Jeans geht immer: eine legere Kombination ist auch die leicht hochgekrempelte Jeans mit halbhohen schwarzen Sneakern und weißer Plateau-Sohle. Probieren Sie dazu eine Seidenbluse oder Seidenshirt. Ein perfekter Stilbruch, chic und lässig, der toll aussieht.

#Sneaker #weiße Plateau-Sohle #Jeans #Seidenbluse #Seidenshirt
#Sneaker #weiße Plateau-Sohle #Jeans #Seidenbluse #Seidenshirt

Zwei weitere Styling-Ideen: ein weißes (oder jede andere Farbe) Kleid mit schwarzen Boots mit Plateau-Sohle oder kombinieren Sie einen schwarzen, mittellangen Rock mit weißem Shirt und lässiger Strickjacke. Cooler Look.

 

#schwarze Boots #Plateau-Sohle #weißes Kleid #schwarzer Rock #Strickjacke #weißes Shirt
#schwarze Boots #Plateau-Sohle #weißes Kleid #schwarzer Rock #Strickjacke #weißes Shirt

Zum Abschluß zeige ich Ihnen noch ein paar Inspirationen von Schuhen mit Plateau-Sohlen für die kommende Saison.

Haben Sie Fragen oder Ideen zu weiteren Themen, die Sie interessieren? Bitte schreibe Sie mir oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Valparaiso – a colorful city with its own challenges

Valparaiso is a city at the border of the Pacific Ocean. It has approximately 280.000 inhabitants. When I arrived the first thing I stated was that the city reaches from the sea border up to an extremely high level. Driving a car through the small streets and trying to find a specific address is quite challenge. What really surprised me were those various colorful houses and hats, covered with beautiful paintings. Overwhelming inspirational drawings hide the poor material and the partially very bad condition of the houses. Here I share some of the art I admired….


Design and plastics – upcycling in Chile

When I travel I usually meet interesting people with impressive stories. In Chile I stayed in the hostel Escalera in Valparaiso. Gabriel, the host, a very nice and helpful guy told me his story about his passion. He is originally Chilean, grew up in Miami, USA and came back to Chile 6 years ago. He fell in love with Valparaiso and started his hostel Escalera. Then he stated that his favorite place and its beaches turned more and more into polluted places, overloaded with rubbish, a lot of plastic bottles and containers strand at the beaches. This was his motivation to start recycling those plastic bottles. When I write recycling those bottles what is behind it? He collects them and then melts them in an oven. He developed a certain technique to combine various sorts and colours of plastic, so that they smoothly flow together without creating bubbles with air. „It takes time “ he says, „but it is worth it. Like this I achieve a nice surface without bubbles and colorful patterns „. His plan is to build furniture. Therefore, the material needs to be resistant, smooth and flexibel in terms of colour variety. „You could customize the furniture you would like to have for your bathroom, living room or any other interior element you would like to have built. “

Finally, Gabriel is doing two things at the same time: collecting plastic bottles and recycling them by giving them a second life.

I think this is an admirable approach to build up business and I was quite impressed by his attitude.