the gallery – Mode in industrieller Location

Zum ersten Mal fand the gallery, die internationale Modemesse in Düsseldorf, im Areal Böhler statt. Ein stillgelegtes Industriegelände mit Retro-Charme.

stilgewandt_the gallery_areal boehler4

Ankunft: es ist kalt, regnet, vom Parkplatz zur „Alte Schmiedehalle“ sind es ein paar Meter zu Fuß. Neben mir hält ein Shuttle, welches mich zum Eingang fahren will. Ich lehne ab – es ist nicht weit und ich will mir einen Eindruck von der Umgebung machen. Neugierig laufe ich über das Gelände – erster Eindruck: sehr coole Location – kontrastreich, Industrie trifft auf Couture chic.

 stilgewandt_the gallery_areal boehler2stilgewandt_the gallery_areal boehler3

Im Eingangsbereich werde ich freundlich empfangen. Ich treffe ein paar bekannte Gesichter von Bull and Hunt. Bull and Hunt hat den Zahn der Zeit getroffen: das Label bietet Ledertaschen aus Rindsleder im Used Look an. Und sogar Männer werden dort fündig.  Und ich lerne neue Gesichter kennen – Perlart, eine Schmuckdesignerin aus Haan. Sie macht Schmuck aus Perlen und Steinen.

 stilgewandt_the gallery_areal boehler5

Was mich fasziniert an der neuen gallery:
Der Mix aus Mode, Accessoires, Schmuck und Schuhe – alles an einem Ort in der beeindruckenden Location „Alte Schmiedehalle“.

Was ist neu:
Es gibt ein kleines Areal Newcomer aus den Bereichen Innendekoration, Möbel, Schmuck, Lifestyle, Food & Beverage. Ein bisschen versteckt – ganz hinten. Dort war auch Puff’s Brause zu finden:  ein perlweinhaltiges Getränk mit Canberry. Einfach mal probieren. Interessant auch für Firmen, die sich individuell Puff’s Brause abfüllen lassen können.

Resümee:
Gelungener Wechsel und macht neugierig auf die Sommer Edition im Juli 2016.

Noch eine Entdeckung auf the gallery: Cologne Cards

Ehrlich gesagt habe ich überhaupt nicht damit gerechnet ein junges Label wie besagte Cologne Cards auf the gallery in Düsseldorf zu finden. Steht doch diese Messe ausschließlich für Mode und Accessoires. Cologne Cards bietet hingegen sehr fein gelaserte Pop-Up Karten aus Papier bzw. Karton an. Diese unglaublich detailgetreuen Einzelheiten vom Kölner Dom sind faszinierend.

Ich habe mir im Gespräch mit Roland Bellinghausen, dem Initiator dieses Start-Ups, erklären und zeigen lassen, dass nahezu jedes Gebäude oder Gegenstand in diesen dreidimensionalen Karten umgesetzt werden kann. Wer für sich selbst bzw. die eigene Firma originelle Geburtstags-, Weihnachts- oder Jubiläumskarten erstellen lassen möchte, ist hier genau richtig. Und wer weiß, vielleicht war diese Messe dann doch der richtige Standort, um sich vorzustellen.